Kostensteigerungen aufgrund von Fehlkalkulationen, äußere Einflüsse die Neu- oder Umplanungen notwendig machen? Wenn Sie glauben das wäre eine moderne  Begleiterscheinung des Bauens, dann täuschen Sie sich. Das gab es auch schon früher, Anfang des 20. Jahrhunderts in Köpenick beim Neubau des Rathauses. 

 

Die ursprünglich kalkulierten Baukosten von 350.000 Mark stiegen letztlich auf 633.500 Mark, fast doppelt so viel wie geplant. Nach vier Jahren Bauzeit fand die offizielle Einweihung 1905 statt. 

 

Doch als Köpenick 1920 nach Groß-Berlin eingemeindet und ihm Friedrichshagen und Rahnsdorf zugeordnet wurden, war das Rathaus 15 Jahre nach Errichtung bereits zu klein. Eine Erweiterung war notwendig, die 1927 fertiggestellt wurde. Weitere An- und Umbauten kamen später hinzu.

Das Rathaus Köpenick

  • facebook-square

© 2018 Gestaltungskombinat & graphicsson

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now